Nach unserer Rundtour im Saimaa-Seengebiet haben wir das Boot in den Kofferraum gepackt und sind über Jyväskylä (Alvar Aalto), Tampere (nationalromantischer Dom) und Rauma (UNESCO Holzhausviertel) nach Turku an der Südwestküste gefahren. Von hier aus erstreckt sich ein großes, teils mit Fähren erschlossenes Schärengebiet nach Westen, fast bis zu den Ålandinseln. Wir haben uns dann mal gutes Kartenmaterial besorgt und als "schärigste" Stellen für Tagestouren Kittius und Kustavi ausgesucht.

Kittuis --> Näsudden --> Kittuis, 12km


Campingplatz beim Fähranleger von Kittuis - bequem zu erreichen. Sanitäranlagen sind aber nicht so toll und die Mücken, die im Saimaa-Gebiet gefehlt haben, sind alle hier versammelt. Wir sind dann am nächsten Morgen nach Westen losgepaddelt.


Die ersten Salzwasserbewohner.


Die Tierwelt ist etwas diverser als im Saimaa-Gebiet ...


... und die Felsinselchen haben einen anderen Charakter











Wir fanden, das Gebiet wird zurecht "Schärengarten" genannt.


Häufig tun sich Blicke auf die freie Ostsee auf.


Wir kommen an der steilen Felsnase Näsudden an ...


... über deren kahlen Rücken man nach Süden auf die Ostsee schaut. Nach sehr ausführlicher Pause und Picknick geht's dann segelnd bequem und zügig zurück.


Nächtlicher Blick von unserem Zelt - morgen soll es in die andere Richtung gehen.